| Presse & Kommunikation

Digitalisierung im Bauwesen vorantreiben

Jade Hochschule richtet Datenbank mit digitalen Baukonstruktionshandmustern ein

Oldenburg. Seit diesem Semester verfügt die Jade Hochschule nun über digitale Baukonstruktionshandmuster. Das Vorhaben wurde zuvor mit rund 3.500 Euro durch die Technische Informationsbibliothek Hannover (TIB) gefördert. Prof. Dr. Sebastian Hollermann stellt den Nutzen der digitalen Sammlung für die Hochschullehre heraus:

„Diese bietet den Studierenden eine didaktische Unterstützung in dem Modul Baukonstruktionslehre, da sie eine digitale Erweiterung und Katalogisierung der analogen Handmustersammlung darstellt und die Studierenden somit einen Online-Zugang zu weiteren Informationen über die einzelnen Handmuster erlangen können.“

Prof. Dr. Sebastian Hollermann

 

Die Sammlung umfasst Handmuster aus allen Bereichen der Baukonstruktionslehre und wird hauptsächlich als Anschauungsmaterial in der Baukonstruktionslehre genutzt, sodass Studierende zusätzlich zu der in der Vorlesung behandelten Materie Eindrücke über die in der Praxis angewandten Produkte gewinnen.

In den Vitrinen auf dem Flur des Hauptgebäudes in der ersten Etage sind die Handmuster ausgestellt. Neben den Vitrinen befindet sich ein Poster, welches eine Beschreibung des analogen und digitalen Teils der Handmustersammlung sowie einen Link und einen QR-Code zum Moodle-Raum enthält.

Datenbank verbindet analoge und digitale Inhalte

Die Lehrenden Prof. Dr. Sebastian Hollermann, Prof. Dr. Iris M. Reuther und Dipl.-Ing. Stefan Schulte haben gemeinsam mit Studierenden eine Datenbank angelegt, die die analogen und digitalen Inhalte verknüpft. Die Datenbank enthält weitere Informationen, wie beispielsweise die Bezeichnung des Handmusters, den entsprechenden Vorlesungsblock, eine Beschreibung und Angaben zum Hersteller. Darüber hinaus können Links, Formeln und Dokumente zu dem jeweiligen Handmuster hinterlegt werden. Jeder Eintrag verfügt außerdem über ein Bild, sodass bei der Durchsicht der Datenbank eine Vorstellung von praxisbezogenen Produkten gewonnen werden kann. Die Datenbank enthält über 200 Handmuster aus neun verschiedenen Themenbereichen, auf die die Studierenden gleichzeitig und zu jeder Zeit zugreifen können.

Ansprechpartnerin in der Redaktion

Hintergrund

Im Zuge des digitalen Wandels in der Hochschullehre sind Lehrende damit konfrontiert, ihre Präsenzveranstaltungen in Online-Formate umzuwandeln oder durch digitale Elemente zu erweitern. Aufgrund knapper zeitlicher Ressourcen gestaltet sich die Entwicklung von digitalen Bildungsmaterialien als herausfordernd.

Über die Technische Informationsbibliothek Hannover (TIB)

In Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) fördert die Technische Informationsbibliothek Hannover (TIB) die Finanzierung studentischer Hilfskräfte, die die Digitalisierung von Lehrveranstaltungen unterstützen. Ziel ist es, Lehrende bei der Gestaltung von Online-Lehre zu entlasten. Um einen Beitrag zur Offenheit hochschulischer Lehre zu leisten, werden die Bildungsmaterialien unter einer offenen Lizenz im OER-Portal Niedersachsen veröffentlicht.


Besser studieren

Menschlichkeit, Zukunftsorientierung, gute Forschungsbedingungen und Qualität in der Lehre stehen für die Jade Hochschule mit ihren drei Studienorten Wilhelmshaven, Oldenburg und Elsfleth im Nordwesten Deutschlands.

Das könnte Sie auch interessieren: