| Presse & Kommunikation

Neues Skills- und Simulationslabor an der Jade Hochschule

Studiengänge Hebammenwissenschaft und Angewandte Pflegewissenschaft mit neuen und modern ausgestatteten Räumlichkeiten

Oldenburg. Am heutigen Donnerstag eröffnete Falko Mohrs, Niedersachsens Minister für Wissenschaft und Kultur, das neue Skills- und Simulationslabor der Jade Hochschule. Hierbei handelt es sich um Räumlichkeiten, in denen die Studierenden der Hebammenwissenschaft und der Pflegewissenschaft auf rund 800 Quadratmetern ihre Fertigkeiten im Bereich von fachlichen, methodischen und sozialen Kompetenzen erlernen, einüben und reflektieren können.

Dringender Schritt bei der Ausbildung von Fachkräften

„Die Jade Hochschule hat mit dem Skills- und Simulationslabor einen ausgezeichneten Lehr- und Lernort geschaffen, in dem Theorie und Praxis eng verzahnt sind. Mithilfe modernster Technik ermöglicht das Labor, unter praxisnahen Bedingungen zu üben und Erlerntes in geschütztem Raum anzuwenden“, sagt Mohrs.

„In enger Zusammenarbeit haben es das Land und die Jade Hochschule geschafft, innerhalb weniger Jahre die hochkomplexen Studiengänge Hebammenwissenschaft und Angewandte Pflegewissenschaft auszubauen. Damit ist ein wichtiger Schritt bei der Ausbildung von dringend benötigten und gut qualifizierten Fachkräften gelungen.“

Falko Mohrs, Niedersachsens Minister für Wissenschaft und Kultur

Hochschulpräsident Prof. Dr. Manfred Weisensee begrüßte rund 90 Gäste aus Hochschule und Politik sowie Vertreter_innen kooperierender Kliniken, der Universität Oldenburg und des Hebammenverbandes. „Ich freue mich sehr, dass die Einweihung unseres neuen Skills- und Simulationslabors auf so großes Interesse stößt.“ Prof Dr. Frank Wallhoff, Studiendekan der Abteilung Technik und Gesundheit für Menschen, freute sich über die Fertigstellung der Räumlichkeiten. „Dieser dringend benötigte, neue Ort komplettiert endlich die Möglichkeiten für eine hochwertige, akademische Ausbildung sowie die Forschung in den Gesundheitsstudiengängen unserer Abteilung.“

Skills- und Simulationslabor als neuer Lernort

Prof. Dr. Oda von Rahden und Prof. Dr. Susanne Fleckinger präsentierten das Skills- und Simulationslabor als neuen Lernort für die Hebammen- und Pflegewissenschafts-Studierenden. In den Räumlichkeiten am Philosophenweg können Studierende der Hebammenwissenschaft in einem Simulations-Kreißsaal, Vorsorge- und Beratungsräumen erlerntes Wissen praxisnah anwenden, neu erworbene Fertigkeiten einüben und ihr Handeln relfektieren. In der voll ausgestatteten Wohnung können die angehenden Hebammen zudem ihr Wissen im Bereich der außerklinischen Hebammentätigkeit erproben.

„Das Skills- und Simulationslabor ist nun der dritte Lernort für die Studierenden, die an der Jade Hochschule zunächst die theoretische Kenntnisse erlangen und erste Praxiserfahrungen in den kooperierenden Kliniken sammeln.“

Prof. Dr. Oda von Rahden, Studiengangsleiterin Hebammenwissenschaft

Die Studierenden der Angewandten Pflegewissenschaft werden am neuen Lernort pflegewissenschaftliche Simulations-Szenarien durchführen und damit ihr professionelles Handeln in komplexen Pflegesituationen stärken. So wird mit Schauspieler_innen beispielsweise ein klinisches Szenario nachgestellt, in der zum Beispiel mit einer schwerstkranken Person unter Zeit- und Personalnot ein Beratungsgespräch stattfindet. Das „als ob“-Format ermöglicht den Studierenden im geschützten Lernraum, dass sie ihre Kompentenzen weiterentwicklen und reflektieren. Darüber hinaus ist das Skills- und Simulationslabor auch für die eCare-Professur ausgestattet, die dort im Bereich Digitalisierung und Technik in der Pflege lehren und forschen wird.

„In unserem additiven Bachelor-Studiengang Angewandte Pflegewissenschaft auf der akademischen Ebene nicht nur darum, wie man die Akutpflege, die Langzeitpflege, die Rehabilitationspflege oder Maßnahmen einer Palliative Care evidenzbasiert umsetzt. Sondern für uns bietet das Simulationslabor vor allem auch die Gelegenheit, komplexe Pflegesituationen zu reflektieren.“

Prof. Dr. Susanne Fleckinger, Studiengangsleiterin Angewandte Pflegewissenschaft

Dass das neue Labor hervorragende Lehr- und Forschungsbedingungen für die noch recht neuen Studiengänge Hebammenwissenschaft und Angewandte Pflegewissenschaft an der Jade Hochschule bietet, dessen waren sich auch Prof. Dr. Hero Weber als Vizepräsident Studium und Lehre und Prof. Dr. Hans-Hermann Prüser als Dekan des Fachbereichs Bauwesen Geoinformation Gesundheitstechnologie einig. „Ich freue mich, dass unsere beiden Studiengänge Hebammenwissenschaft und Angewandte Pflegewissenschaft bereits jetzt schon so gut nachgefragt sind“, freut sich Weber. Prüser wünschte alle Beteiligten „ein interessantes und gutes Gelingen in Lehre und Forschung.“

Ansprechpartnerin in der Redaktion


Besser studieren

Menschlichkeit, Zukunftsorientierung, gute Forschungsbedingungen und Qualität in der Lehre stehen für die Jade Hochschule mit ihren drei Studienorten Wilhelmshaven, Oldenburg und Elsfleth im Nordwesten Deutschlands.