| Präsidialbüro

Promovieren an der Jade Hochschule

Projekt JADEPROF schafft zusätzliche Promotionsstellen und Services

Derzeit promovieren knapp 60 junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an der Jade Hochschule. (Foto: Piet Meyer)
Derzeit promovieren knapp 60 junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an der Jade Hochschule. (Foto: Piet Meyer)

Als forschungsaktive Hochschule ermöglicht die Jade Hochschule ihren Studierenden und Mitarbeiter_innen zahlreiche Karrierewege – auch die Promotion. Derzeit qualifizieren sich knapp 60 junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an der Jade Hochschule in einer kooperativen Promotion. Zusätzlich zu den bestehenden externen und hochschuleigenen Förderprogrammen bietet das Projekt JadeProf dafür nun weitere Fördermöglichkeiten.

Hochschulinterne Fördermöglichkeiten

Jade2Pro2.0

Das Promotionsstipendien-Programm der Jade Hochschule wurde im Jahr 2018 als Nachfolger des Jade2Pro Programms eingeführt. Jährlich werden drei Promotions-Stipendien für eine Dauer von drei Jahren nach den Regeln des Georg-Christoph-Lichtenberg-Lichtenberg Programms (MWK) aus Mitteln der Jade Hochschule vergeben. „Unser Ziel ist hierbei die gezielte Förderung unseres eigenen Nachwuchses“, sagt Dr. Helge Bormann, Promotionsbeauftragter der Jade Hochschule. Die fachliche Schwerpunktbildung der Jade Hochschule wird durch dieses Programm ebenfalls unterstützt.

Promotionsendförderung

Ergänzend können Stipendien für bis zu 6 Monate zur Promotionsendförderung für Doktorand_innen vergeben werden, die in einem drittmittelfinanzierten Promotionsprojekt kurz vor dem Abschluss ihrer Promotion stehen und deren Erfolg nach Auslaufen der externen Förderung ohne weitere Unterstützung gefährdet wäre.

Externe Förderung

Etwa die Hälfte der Dissertationsvorhaben wird durch eingeworbene Forschungsmittel und externe Stipendienprogramme finanziert, bisher insbesondere durch Georg-Christoph-Lichtenberg-Stipendien, welche durch das Land Niedersachsen gefördert werden. Darüber hinaus wird eine zunehmende Zahl von Promotionsvorhaben im Rahmen von Forschungsprojekten durchgeführt, die über Drittmittel aus Bundesministerien finanziert werden.

Kooperative Promotion

In Niedersachsen besitzen traditionell Universitäten und ihnen gleichgestellte Hochschulen das Promotionsrecht. Die Jade Hochschule kann demzufolge Doktorandinnen und Doktoranden nur gemeinsam mit Universitäten zur Promotion führen. Auf dieser Grundlage basiert das Modell der kooperativen Promotion: Promovierende arbeiten an Hochschulen für Angewandte Wissenschaften an ihrer Doktorarbeit und werden federführend von Professor_innen dieser Hochschulen betreut. Parallel dazu schließen sie sich einer Arbeitsgruppe an einer promovierenden Universität an und werden dort von einer Doktormutter bzw. einem Doktorvater betreut, die oder den sie für die Begleitung durch das formale Promotionsverfahren benötigen.

Die Jade Hochschule strebt an, dass die Professorin oder der Professor der Hochschule für Angewandte Wissenschaften auch am formalen Promotionsverfahren beteiligt ist. Dies geschieht in Ausnahmefällen als Erstgutachter der Dissertation, häufig als Zweitgutachter und/oder Mitglied der Prüfungskommission.

Projekt JADEPROF

Am 1. April 2021 wurde an der Jade Hochschule das Projekt JADEPROF aus der Taufe gehoben. Als Teil des von Bund und Ländern geförderten Programms „FH-Personal“ soll das Projekt während der sechsjährigen Laufzeit den Pool an berufungsfähigen Personen vergrößern und Berufungsverfahren an der Jade Hochschule erfolgreicher machen. Im Rahmen des Projektes werden deshalb ebenfalls kooperative Promotionen weiter gestärkt, denn die Ausbildung des eigenen Nachwuchses ist eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg zukünftiger Berufungsverfahren.

„Das Projekt JADEPROF verfolgt verschiedene Ansätze zur Förderung des professoralen Nachwuchses“, sagt Projektleiterin Dr. Kerstin Abel. „Die Unterstützung und Förderung der wissenschaftlichen Qualifizierung reicht von der Beratung über Workshops bis hin zu zusätzlichen Promotionsstellen mit einer Laufzeit von bis zu drei Jahren“, ergänzt Dr. Rebecca Wolff, Promotionsmanagerin des Projekts JADEPROF.

Ansprechpersonen:

Dr. Helge Bormann, Promotionsbeauftragter,
helge.bormann@jade-hs.de, 0441 7708-3775

Dr. Rebecca Wolff, Promotionsmanagerin JADEPROF,
rebecca.wolff@jade-hs.de, 04421 985-2782

Bereits berufserfahrenen Akademiker_innnen, die nach einer Professur streben, wird so die Gelegenheit gegeben, die für eine Berufung notwendige wissenschaftliche Qualifikation im Rahmen einer Promotion nachzuweisen. Im Rahmen der Lehrverpflichtung von vier Semesterwochenstunden werden auch didaktische Fähigkeiten erworben.

Services: gezielte Weiterbildung

Allen Promovierenden der Jade Hochschule steht die Teilnahme an Seminaren und Workshops von Graduiertenschule und Graduiertenakademie der Universität Oldenburg offen. Im Rahmen von JADEPROF werden zudem Veranstaltungen angeboten, die speziell auf die Bedürfnisse der Doktorandinnen und Doktoranden der Jade Hochschule zugeschnitten sind. Sie können sich damit gezielt weiterbilden - zum Beispiel, um die eigene Promotion besser zu meistern (vom Exposé, über Methodenworkshops bis hin zur Disputation und dem Managen der Promotion) oder um sich noch besser auf ihre spätere Berufstätigkeit vorzubereiten. 

Auch die bereits vorhandene Promotions-Beratung an der Jade Hochschule wird durch das Projekt JADEPROF gestärkt. „Wir beraten promotionsinteressierte Studierende und Absolventen und Absolventinnen ebenso wie berufstätige Interessenten und Interessentinnen aus Unternehmen oder Verwaltung,“ sagt Wolff. Beratungen sind vor Aufnahme der Promotion aber auch währenddessen jederzeit möglich.

Ansprechpartnerin in der Redaktion: