Digitale Feier mit analogem Sekt

Studierende aus dem Fachbereich Architektur verabschiedet

Der Fachbereich Architektur der Jade Hochschule hat am Freitag den 29. Januar seine Absolvent_innen des Wintersemesters verabschiedet. 18 Master- und 35 Bachelorstudierende haben jeweils den Studiengang Architektur erfolgreich beendet. Die Feier fand unter dem Motto „digitale Feier mit analogem Sekt“ in digitaler Form vor den Bildschirmen statt. Die Absolventinnne und Asolventen haben vor der Feier ein kleines Paket erhalten, in dem u.a. auch ein kleiner Sekt zum Anstoßen enthalten war. Begleitet wurde die Veranstaltung durch live übertragene Musik von dem Quartett „the bee´s knees“ begleitet von Felix Pätzold am Flügel.

Grußworte an die Studierenden richteten neben dem Dekan Prof. Dr. Lutz Beckmann auch der Präsident der Jade Hochschule Prof. Dr. Manfred Weisensee:

„Sie wurden als Spezialist_innen fürs Ganze ausgebildet, gehen Sie Ihren Lebensweg konsequent.“

Er betonte vor allem die Verantwortung der Architekten für die gebaute Umwelt, da die geplanten Gebäude Jahrzehnte oder noch länger Bestand haben. Auch Horst Gumprecht als Regionalbeauftragter der Architektenkammer Niedersachsen hob die Wichtigkeit von Engagement und Verantwortung hervor. Themen wie Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung nehmen eine wichtige Rolle ein. Studiendekan Prof. Björn Kaiser gab einen Semesterüberblick und Prof. Jürgen Arendt als Prüfungsausschussvorsitzender verlas die Namen der Absolventen und Absolventinnen.

Als Vorstandsmitglied des Fördervereins der Jade Hochschule in Oldenburg hatte Andreas Fligg noch die Ehre, zwei Abschlussarbeiten zu prämieren. Im Bachelor war das Marisa Keppler und im Master Henrik Borchers. Der Fachbereich zeichnete Lena Jandt (BA) und Frida Kopka (MA) für die besten Studienabschlüsse aus. Auch das Absolvent_innenfoto fand so statt, wie schon das ganze Semester zumeist stattfand: Zuhause vor dem Bildschirm per Screenshot.

Foto der Absolvent_innen per Screenshot

Ansprechpartnerin in der Redaktion