| Präsidialbüro

Politik lernen im Gaming-Format

Was passiert im virtuellen Friesland, wenn Jugendliche alle Entscheidungen treffen?

Leonie Weineck und Frederic Bergen bereiten sich auf den ersten Stream vor. (Foto: Carl Benno Michaelsen)
Leonie Weineck und Frederic Bergen bereiten sich auf den ersten Stream vor. (Foto: Carl Benno Michaelsen)

Ab morgen startet mit dem Medienprojekt „Demokratie & Gaming“ ein neues Projekt für Jugendliche in Friesland: Unter dem Slogan „Let’s Vote“ streamen Studierende der Jade Hochschule live auf Twitch den Städtebau-Simulator „Citys Skylines”. Das Experiment: Was passiert im virtuellen Friesland, wenn Jugendliche alle Entscheidungen treffen?

Die zwölf Studierenden wollen mit dem Format einen Bildungsauftrag erfüllen. Dabei schlagen sie neue Wege ein und wollen mittels der Streaming- und Kommunikationsplattformen Twitch und Discord neue journalistische Erzählformate ausprobieren. Diese Plattformen werden häufig von den Gamern für die Kommunikation benutzt. Bei dem Medienprojekt „Demokratie & Gaming“ bauen Studierende der Jade Hochschule für Jugendliche in Friesland eine Brücke zwischen Gamern und politischer Meinungsbildung.

In dem Städtebau-Simulator haben sie Jever, Schortens und Umland mitsamt Infrastruktur nachgebaut. In der Modell-Stadt müssen wichtige Entscheidungen getroffen werden. Im Stream lernen die Jugendlichen nicht nur, wie sie sich eine eigene Meinung bilden, sondern auch, wie sie diese kommunizieren und Allianzen bilden können. Die Zocker reden dabei im „virtuellen Ratssaal auf Discord“ über relevante Themen im friesländischen Raum und entscheiden, was davon im Spiel umgesetzt werden soll. Dabei geht es um Themen, wie den Bau neuer Fahrradwege oder die Gestaltung der Energiepolitik.

Die Streamingreihe startet am Donnerstag, 5. Mai, 18 bis 20 Uhr auf dem Twitch-Kanal von Radio Jade. Weitere Streams sind für den 12. Mai, 2. Juni und 16. Juni geplant. Die Diskussionen werden zwecks wissenschaftlicher Auswertung aufgezeichnet, transkribiert und anonymisiert ausgewertet. Ziel dabei ist es, Erkenntnisse darüber zu gewinnen, wie jugendliche Entscheidungs- und Aushandlungsprozesse zustande kommen.

Weitere Informationen zu Veranstaltungen und wissenschaftlichen Erkenntnissen gibt es auch im Forschungsblog unter: jula.projekt.jade-hs.de oder auf Instagram unter: instagram.com/julat_insta

Über das Projekt

Die Studierenden der Jade Hochschule arbeiten im Auftrag des Forschungsprojekts Jul@ (Jugend leben im ländlichen Raum – analog(e) und digital(e) Zukunft gestalten), ein Verbundprojekt der Jade Hochschule und der Hochschule Kempten zur Stärkung von Jugendpartizipation im ländlichen Raum.

Kontaktpersonen

Student Frederic Bergen
frederic.bergen@student.jade-hs.de
Tel.: 0179/4170616

Dozentin Alice Düwel
alice.duewel@jade-hs.de
Tel.: 0173/4139266

Ansprechpartnerin in der Redaktion: