Blick hinter die Kulissen und aktiv mitentscheiden

Jetzt als studentische Vertreter_innen in den Senatskommissionen mitarbeiten

Studentische Vertreter_innen gehören laut Niedersächsischem Hochschulgesetz allen Hochschulgremien an. Die Jade Hochschule legt großen Wert darauf, dass die Meinung von Studierenden in die Gremienarbeit einfließt. „Die Studierenden sind die größte Gruppe der Mitglieder der Hochschule und wir möchten, dass sie sich an unserer Hochschule wohlfühlen und gute Studienbedingungen bekommen“, sagt Tina Lüken, die im Präsidialbüro der Jade Hochschule die Gremien betreut. „Dafür müssen wir die Bedürfnisse und Einschätzungen kennen – und das geht nur, wenn die Studierenden ihre Meinung äußern.“

Die studentischen Vertreter_innen für den Senat und die Fachbereichsräte sind bereits gewählt, aber Studierende haben jetzt noch die Möglichkeit, sich in einer der Senatskommissionen zu engagieren.

Die Redaktion der Jade Welt (JW) fragt Wirtschafts-Studentin Fenja Kloppenburg und Maschinenbau- Student Yannick Lonkai, warum sie in den Gremien mitarbeiten.

Gesucht werden studentische Vertreter_innen für folgende Kommissionen:

  • Forschungsethik
  • Forschung, Wissens- und Technologietransfer
  • Haushalt und Planung
  • Information und Kommunikation
  • Kommission für Studienqualitätsmittel

Für die Kommission für Gleichstellung haben sich bereits ausreichend Studierende gemeldet.

Die Amtszeit für die Arbeit in den Kommissionen beträgt ein Jahr. In der Regel findet eine Sitzung pro Semester statt. Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Interessierte Studierende können sich bei Tina Lüken in der Gremiengeschäftsstelle melden.

Fenja Kloppenburg (Foto: privat)
Fenja Kloppenburg (Foto: privat)

JW: Liebe Frau Kloppenburg, Sie engagieren sich in den Senatskommissionen für Haushalt und Planung sowie für Studienqualitätsmittel. Warum?

Kloppenburg: Es ist mir wichtig zu wissen, was in der Hochschule passiert, auch hinter den Kulissen. Den Einblick, den ich gewinnen kann, sehe ich als Vorteil zu meinem Studium, denn man lernt nicht nur mehr über die Hochschule und deren Mitglieder, sondern auch über die Weise, wie Entscheidungen gefällt werden. Zudem kann ich aktiv mitentscheiden, welche Anträge genehmigt werden und welche nicht.

JW: Warum ist es wichtig, dass Studierende in den Gremien mitarbeiten?

Kloppenburg: Als Studierende sind wir Teil der Hochschule und deswegen sollten wir mitbestimmen und unsere Ansichten teilen, um das studentische Leben zu verbessern.

JW: Was haben Sie davon?

Kloppenburg: Interessante Konversationen und nette Gespräche, aber auch Einblicke in die Vorgänge der Geldvergaben und Planungen der Hochschule für die Zukunft.

 

JW: Lieber Herr Lonkai, warum engagieren Sie sich im Senat der Jade Hochschule?

Lonkai: Ich engagiere mich um neue Erfahrungen in der Gremienarbeit zu sammeln und mich in den Hochschulgremien effektiv einbringen zu können.

JW: Warum ist es wichtig, dass Studierende in den Gremien mitarbeiten?

Lonkai: Die Mitarbeit der Studierenden in den Hochschulgremien ermöglicht es unsere Perspektive als Studierende einzubringen und Einfluss auf Entscheidungen der Hochschule zu nehmen sowie unsere Interessen zu vertreten.

JW: Was haben Sie davon?

Lonkai: Für mich persönlich ist die Mitarbeit in den Gremien ein interessantes Betätigungsfeld, auf dem ich neue Erfahrungen gewinnen kann und als Bonus ist es ein schöner Punkt auf dem Lebenslauf bei späteren Bewerbungen.

Yannick Lonkai (Foto: privat)
Yannick Lonkai (Foto: privat)

Ansprechpartnerin in der Redaktion