| Präsidialbüro

Containerverluste auf hoher See

Expert_innen diskutieren Havariemanagement 3.0

Containerverluste durch Brand/Explosion: MSC Flamina am JadeWeserPort (Foto: Klaus H. Holocher/Jade HS)
Containerverluste durch Brand/Explosion: MSC Flamina am JadeWeserPort (Foto: Klaus H. Holocher/Jade HS)

Die Problematik von Havarien auf See war Thema der Fachtagung Havariemanagement 3.0 am Campus Elsfleth der Jade Hochschule am 24. März. Hierzu trafen sich 22 Expert_innen vor Ort am Fachbereich Seefahrt und Logistik, weitere 36 Personen nahmen per Video an der Veranstaltung teil.

Prof. Dr. Klaus H. Holocher von der Jade Hochschule erläuterte die Problematik der Havarien auf See und insbesondere der Verluste von Containern. Hilko Dunkhorst, der kaufmännische Geschäftsführer von SEC, einem führenden Hersteller für Container-Ladungssicherungssysteme, ging auf neueste Entwicklungen und Innovationen bei der Sicherung der Container ein. Vom Verband Deutscher Reeder bezog Christoph Naegeli Position. Peer Beyersdorff vom Breitbandzentrum Bremen-Niedersachsen verdeutlichte den Bedarf und die Handlungserfordernisse zur Schaffung einer durchgehenden Mobilfunkversorgung im Deutschen Küstenmeer - denn auch auf diese käme es an, wenn etwas passiert. Abschließend ging Dr. Robby Renner, Leiter des Havariekommandos, auf die jüngste Havarie eines Großcontainerschiffes an der Deutschen Küste, der Mumbai Maersk, und deren Bergung näher ein.

v.li: Prof. Dr. Klaus H. Holocher, Jade Hochschule, Hilko Dunkhorst, SEC Ship’s Equipment Centre Bremen GmbH & Co. KG, Henning Edlerherr, MCN e. V., Prof. Dr. Iven Krämer, DVWG/DNV e.V., Christian Naegeli, Verband Deutscher Reeder, Peer Beyersdorff, Breitbandzentrum Niedersachsen-Bremen und Dr. Robby Renner, Havariekommando. (Foto: MCN e. V.)
v.li: Prof. Dr. Klaus H. Holocher, Jade Hochschule, Hilko Dunkhorst, SEC Ship’s Equipment Centre Bremen GmbH & Co. KG, Henning Edlerherr, MCN e. V., Prof. Dr. Iven Krämer, DVWG/DNV e.V., Christian Naegeli, Verband Deutscher Reeder, Peer Beyersdorff, Breitbandzentrum Niedersachsen-Bremen und Dr. Robby Renner, Havariekommando. (Foto: MCN e. V.)

 „Im Vergleich zur transportierten Menge der Container sind deren Verluste auf See sehr gering. Wie der Fall MSC Zoe mit einem Verlust von 342 Containern gezeigt hat, können die Folgen von Einzelereignissen sehr gravierend sein.“

Prof. Dr. Klaus H. Holocher

 

Die Teilnehmer_innen der Veranstaltung seien sich einig gewesen, dass mehr getan werden könnte, um Containerverluste zu vermeiden und im Fall der Fälle die Schäden zu begrenzen.

Ansprechpartnerin in der Redaktion: