| Präsidialbüro

Dienstvereinbarung Arbeitszeit zum Jahreswechsel unterschrieben

Grundsätzlich Betriebsruhe - in Ausnahmefällen Telearbeit/mobile Arbeit möglich

Der Personalratsvorsitzende Carsten Henze (li.) und Hochschulpräsident Prof. Dr. Manfred Weisensee unterschrieben die neue Dienstvereinbarung Arbeitszeit zum Jahreswechsel. (Foto: Maritje Sanders/Jade HS)
Der Personalratsvorsitzende Carsten Henze (li.) und Hochschulpräsident Prof. Dr. Manfred Weisensee unterschrieben die neue Dienstvereinbarung Arbeitszeit zum Jahreswechsel. (Foto: Maritje Sanders/Jade HS)

Die Jade Hochschule schließt auch zum Jahreswechsel 2022/23 zwischen Weihnachten und Neujahr ihre Pforten. Die Dienstvereinbarung zwischen dem Personalrat und der Hochschulleitung konnte letzte Woche nach einem Argumentationsaustausch mit der Hochschulöffentlichkeit unterzeichnet werden. Um allen Kolleginnen und Kollegen eine kurze Verschnaufpause ohne permanente Aufträge zu ermöglichen, ruht der Betrieb zwischen dem 24. und dem 31. Dezember 2022, das heißt es werden grundsätzliche keine internen und externen Dienstleistungen angeboten. Sollte es aus dienstlichen Gründen gegeben sein, auch an den Werktagen arbeiten zu müssen, kann dieses im Rahmen der Dienstvereinbarung „Mobiles Arbeiten und Telearbeit“ im Einvernehmen mit den vorgesetzten Personen erfolgen. Eine Durchführung von dienstlichen Tätigkeiten an den Studienstandorten der Jade Hochschule ist nicht möglich, denn die Jade Hochschule muss aus den bekannten Gründen den Energieverbrauch soweit wie möglich reduzieren.

„Die Hochschulleitung würde sich freuen, wenn die grundsätzliche Betriebsruhe von möglichst vielen Mitgliedern und Angehörigen der Jade Hochschule eingehalten wird, das heißt von der Ausnahmeregelung möglichst wenig Gebrauch gemacht wird.“

Dr. Bert Albers, hauptberuflicher Vizepräsident

Es sei nicht zielführend, wenn andere Mitarbeitende am Anfang des Jahres nach Wiederaufnahme ihrer Tätigkeiten eine Flut von Aufträgen in ihren E-Mails Accounts oder auf den Schreibtischen finden.

„Wir bedanken uns bei allen Kolleginnen und Kollegen, die an der Diskussion um die neue Dienstvereinbarung per Umfrage, in den Teil-Personalversammlungen und im Online-Austausch teilgenommen und den Personalrat aktiv unterstützt haben. So konnten wir mit den verschiedenen Sichtweisen und Bedingungen in die Verhandlungen gehen und ein gutes Ergebnis erzielen“, sagt Carsten Henze, Personalratsvorsitzender.

Die Dienstvereinbarung Arbeitszeit zum Jahreswechsel ist im Dokumentenmanagement-system zu finden.

Ansprechpartnerin in der Redaktion: