| Presse & Kommunikation

Eine eigene Radiosendung während des Studiums

Zwei Studenten über ihre Sendung „Holy Home“

Wilhelmshaven. Im Studiengang Medienwirtschaft und Journalismus kommt das Thema „Radio“ ebenfalls mehrmals zur Sprache. So kann es vorkommen, dass Studierende die vorher keinen Bezug zum Hörfunk hatten, ihre Liebe dafür entdecken, oder Studierende, die schon immer Fan davon waren, die Möglichkeit haben, sich selber auszuprobieren.

Bei Moritz Orth und Lennart Platz war das der Fall. Beide begannen im Wintersemester 2020 ihr Studium an der Jade Hochschule im Studiengang Medienwirtschaft und Journalismus. Dort waren sie aufgrund der Corona Situation noch sehr eingeschränkt, aktiv am Hochschulleben teilzunehmen. Sie erfuhren aber dennoch über Instagram und über die Dozent_innen von der hochschuleigenen Radiosendung „CampusLife“. Die Studierenden haben bei Radio Jade jeden zweiten und vierten Mittwoch im Monat die Möglichkeit, die Sendung selbst zu moderieren und sind ebenfalls frei in der Gestaltung der Themen- und Musikauswahl.

Bei „CampusLife“ hatten auch Orth und Platz im dritten Semester ihr Radiodebüt und haben festgestellt, wie gut ihnen das Moderieren gefällt. Nach einer ersten Sendung im Januar 2022 über „Newcomer_innen“, wurden sie von einem Radio Jade Mitarbeiter angesprochen und gefragt, ob sie nicht Lust hätten, eine eigene Sendung im Bürgerfunk zu erhalten. Im vierten Semester stand allerdings das Praxissemester der beiden an, welches sie in München absolvierten.

Moritz Orth (links) und Lennart Platz (rechts) (Foto: Moritz Orth)

Doch der Gedanke an die eigene Sendung ließ sie auch in der Zeit nicht los und so war es dann im Oktober 2022 endlich soweit, und die erste Sendung „Holy Home“ konnte produziert werden. Der Fokus der Sendung liegt auch weiterhin hauptsächlich auf „Newcomer_innen“ und neue Musik.

„Das coole an der Sendung ist, das, was uns am Radio gefällt, können wir in zwei Stunden im Monat ausleben“, sagt Orth. Das Ziel der beiden Studierenden ist es, eine Sendung für Jedermann zu gestalten. Oft spaltet Radio die Generationen. Orth und Platz wollen jedoch mit „Holy Home“ Radio sowohl für Alt als auch Jung schaffen. „Wir wollen auch vermehrt junge Leute wieder zum Radio heranführen, da es so ein schönes Medium ist“, erklärt Platz. Und das gelingt ihnen auch sehr gut. Auf Festivals bekamen die beiden schon die Möglichkeit, Newcomer_innen zu interviewen und sich auf diese Weise gute Kontakte in die Musikszene zu sichern und außerdem einen Einblick in den Werdegang der Musiker zu gewinnen.

Logo Holy Home (Foto: Moritz Orth)

Beide sind dankbar, dass Ihnen durch die Jade Hochschule als Ausgangspunkt so eine Möglichkeit geboten wurde. Ebenfalls profitierten beide von den hochschulinternen Kontakten, denn im dritten Semester belegten sie den Kurs „Spezieller Journalismus - Hörfunk“ bei Carola Schede. Schede stellte den beiden Studierenden Katharina Guleikhoff vor, derzeitige Radiomoderatorin bei Bremen Eins. Orth und Platz konnten so schon wertvolles Feedback zu ihrer ersten Sendung von Profis erhalten. „Holy Home“ läuft jetzt knapp seit eineinhalb Jahren jeden dritten Dienstag im Monat von 20 bis 22 Uhr auf Radio Jade, also wieder am 20. Februar.

Ansprechpartnerin in der Redaktion


Besser studieren

Menschlichkeit, Zukunftsorientierung, gute Forschungsbedingungen und Qualität in der Lehre stehen für die Jade Hochschule mit ihren drei Studienorten Wilhelmshaven, Oldenburg und Elsfleth im Nordwesten Deutschlands.