| Präsidialbüro

Innovationswettbewerb in Brasilien

Internationaler Erfolg für Studierende aus dem Fachbereich Ingenieurwissenschaften

Siegerehrung des Innovationswettbewerbs (v. li.): Prof. Filipe Bueno Vilela, Gabriel Goncalves, Jandrik Skeide, Ana Pavanelli, Finn Kleemann-Lüpkes, Prof. Bruno de Oliveira Monteiro (Foto: Nicole Bratz)
Siegerehrung des Innovationswettbewerbs (v. li.): Prof. Filipe Bueno Vilela, Gabriel Goncalves, Jandrik Skeide, Ana Pavanelli, Finn Kleemann-Lüpkes, Prof. Bruno de Oliveira Monteiro (Foto: Nicole Bratz)

Elektrotechnik-Studierende aus dem Fachbereich Ingenieurwissenschaften belegten zusammen mit zwei brasilianischen Studierenden des Instituto Nacional de Telecomunicacoes (INATEL) den ersten Platz der 42. Feira Technologica do Inatel (FETIN).

Die Jade Hochschule und das Instituto Nacional de Telecomunicacoes (INATEL) in Santa Rita do Sapucai, Brasilien, verbindet eine langjährige und enge Partnerschaft. Erstmals konnten nun deutsche und brasilianische Studierenden an der 42. Feira Technologica do Inatel (FETIN) teilnehmen.

Die FETIN ist ein jährlich stattfindender, international ausgetragener technischer Innovationswettbewerb der INATEL. Es werden Innovationen und Projekte verschiedener Kategorien vorgestellt, welche aus der Studierendenschaft der Universität INATEL und von internationalen Studierenden stammen.

Lesen Sie mehr zum Doppelabschluss-Abkommen mit Brasilien:

Unterstützt und begleitet wurde die Studierendengruppe von Herrn Prof. Saldanha (INATEL) und Prof. Dr. Sebastian Azer sowie Johannes Friedrichs. Die Gruppe konnte in der Kategorie „International“ den ersten Platz erzielen. Für die Bewertung relevant waren dabei anderem Zusammenarbeit, Problemlösung sowie die englischsprachige Präsentation des macTaM (mobile and compact High Voltage Test and Measurement facility).

Der macTaM ist eine mobile und kompakte Hochspannungs-, Prüf- und Messumgebung, die in erster Linie zu Lehrzwecken entwickelt wurde. Innerhalb des Projektes wurde eine Weiterentwicklung des macTaMs konstruiert, welcher den Studierenden eine zuverlässige und sichere Laborumgebung in der Hochspannungstechnik bietet.

„Das großes Interesse der Messebesucher am macTaM und der ersten Platz im internationalen Wettbewerb rundeten die Reise nach Brasilien und die erfolgreiche internationale Zusammenarbeit mit dem INATEL ab“, freut sich Prof. Dr. Sebastian Azer, Dekan im Fachbereich Ingenieurwissenschaften.

Ana Pavanelli bei der Präsentation des macTaMs während der FETIN (Foto: INATEL)
Ana Pavanelli bei der Präsentation des macTaMs während der FETIN (Foto: INATEL)

Ein Beitrag von:

Regine Zink-Zimmerer
Regine Zink-Zimmerer

Fachbereich Ingenieurwissenschaften