Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie bis zum 28. März verlängert

Gebäude geschlossen – Homeoffice – keine Veranstaltungen in Präsenz

Aufgrund des Bund-Länder-Beschlusses vom 3. März 2021 über weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie hat das Präsidium der Jade Hochschule folgende Regelungen bis zum 28. März einschließlich verfügt:

  • Die Gebäude der Hochschule bleiben für Studierende sowie Besucher_innen in diesem Zeitraum weiterhin geschlossen. Für den Zutritt zu den Gebäuden ist für Studierende sowie Besucher_innen eine besondere Erlaubnis des Präsidiums bzw. des jeweiligen Dekanats erforderlich. Bereits erteilte Genehmigungen gelten weiterhin.
     
  • Der Zutritt zu den Gebäuden ist für Bedienstete ohne besondere Erlaubnis mit Schließkarte möglich. Die Bediensteten arbeiten jedoch weiterhin im Homeoffice, sofern keine zwingende Notwendigkeit für die Anwesenheit in der Hochschule besteht. Der Personalrat hat seine pauschale Zustimmung inzwischen auf den Zeitraum bis zum 31. August verlängert.
     
  • Entsprechend der landesseitigen Verordnung sind weiterhin statt eines Mund-Nasen-Schutzes (Alltagsmasken) medizinische Masken in der Hochschule zu tragen.
    Medizinische Masken können Bedienstete von der Hochschule für den dienstlichen Gebrauch erhalten (siehe Wichtige Unterlagen).
     
  • Lehrveranstaltungen und Prüfungen sowie andere Veranstaltungen (vorläufig auch Probelehrveranstaltungen im Rahmen von Berufungsverfahren) in Präsenz finden in diesem Zeitraum in den Gebäuden der Hochschule weiterhin nicht statt. Probelehrveranstaltungen im Rahmen von Berufungsverfahren in geschützter Präsenz können voraussichtlich ab dem 29. März wieder stattfinden.
     
  • Auswahlgespräche im Rahmen der Einstellung von Tarifbeschäftigten (nur bei unbefristeten Stellen) sind ab sofort wieder in kleinem Kreis unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen, i.d.R. nur die Verfahrensführer_in und Bewerber_innen im vier-Augen-Gesprächen, möglich. Die übrigen Verfahrensbeteiligten und Mitglieder der Auswahlkommission, insbesondere Personalrat, Gleichstellungsstelle und Schwerbehindertenvertretung, nehmen online an den Gesprächen teil.
     
  • Die Jade Hochschule prüft derzeit die Durchführungsmöglichkeiten von Corona-Schnelltests, um zukünftige rechtliche Rahmenbedingungen erfüllen zu  können.

Ansprechpartnerin in der Redaktion