| Präsidialbüro

Faszination Astronomie: Zehn Partner gründen Netzwerk von Papenburg bis Bremerhaven

Hochschulen und Astronomische Vereinigungen der Region verbinden künftig Wissenschaft und Bildungsarbeit

Orionnebel: Der Blick ins Weltall ist für viele Menschen ein faszinierendes Hobby. (Foto: Ralf Schmidt / AVWF)
Orionnebel: Der Blick ins Weltall ist für viele Menschen ein faszinierendes Hobby. (Foto: Ralf Schmidt / AVWF)

Sie steht für aufwändige Forschung und ist zugleich für viele Menschen ein faszinierendes Hobby: die Astronomie. Um astronomische Wissenschaft mit regionaler astronomischer Bildungsarbeit zu verbinden und künftig bei umfassenden Beobachtungen deutlich effektiver zusammenzuarbeiten, haben zehn Partner aus der Region das Astronomie-Netzwerk Weser-Ems (ANWE) gegründet. Diesem gehören neben der Jade Hochschule auch die Universität Oldenburg und die Hochschule Emden-Leer und sowie insgesamt sieben Astronomische Vereinigungen von Papenburg bis Bremerhaven an.

Die Bremerhavener Sternfreunde, die Astronomische Vereinigung Oldenburger Sternfreunde, der Astronomie Club Ostfriesland, der Astronomische Verein der Volkssternwarte Papenburg, die Papenburger Sternwarte, der Astronomische Verein Wilhelmshaven-Friesland (AVWF) und die auf eine studentische Initiative zurückgehende Astronomie-AG an der Universität Oldenburg wollen gemeinsam mit den drei beteiligten Hochschulen die Astronomie und Astrophysik in Theorie und Praxis pflegen, fördern und weiterentwickeln. Geplant sind etwa gemeinsame astronomische Beobachtungen, das Entwickeln eigener astronomischer Technik, Vorträge und öffentliche Veranstaltungen.

(Foto: Universität Oldenburg)
(Foto: Universität Oldenburg)

Am Gründungssymposium auf dem Campus Wechloy der Universität nahmen auch Prof. Dr. Manfred Weisensee, Präsident der Jade Hochschule (hintere Reihe, 3.v.li.), und Prof. Dr. Ralf Wandelt, Fachbereich Seefahrt und Logistik (hintere Reihe, 4.v.li.), teil.

Astronomie spielt an der Jade Hochschule insbesondere in den nautischen Studiengängen am Fachbereich Seefahrt und Logistik eine wichtige Rolle. Am Studienort Elsfleth wurde bereits 1961 ein Planetarium errichtet, das auch für die Ausbildung angehender Kapitäne und Offiziere genutzt wird.

Ansprechpartnerin in der Redaktion: