| Präsidialbüro

InnosysDialog zum Thema „Robotik in KMU“

„Mensch und Roboter arbeiten gemeinsam - Industrie der Zukunft?“

 (Fotos: Jan Jesko Mantey/Universität Oldenburg)
(Fotos: Jan Jesko Mantey/Universität Oldenburg)

Der letzte InnosysDialog dieses Jahres an der Jade Hochschule am Studienort Wilhelmshaven, informierte am Montag Interessent_innen der regionalen Wirtschaft zum Thema „Robotik in KMU“.

Zunächst referierte Prof. Dr. Olena Kuzmicheva, Jade Hochschule Wilhelmshaven, aus wissenschaftlicher Sicht zum Thema „Mensch und Roboter arbeiten gemeinsam - Industrie der Zukunft?“. Dr. Olena Kuzmicheva ist Professorin für Roboter- und Handhabungstechnik und Leiterin der Roboterfabrik. In ihrem Vortrag beantwortete sie Fragen wie „Mensch-Roboter-Kollaboration: Welche Idee steckt dahinter? Was will man erreichen? Was sind Cobots? Was macht einen kollaborierenden Roboter aus?“. Weiter ging es um das Thema „Sichere Zusammenarbeit“. „Die Sicherheitsanforderungen an die Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) sind sehr hoch. Wie werden diese eingehalten?“ Außerdem wurden Beispiele flexibler Einsetzbarkeit aufgezeigt. „Flexible Lösungen sind erforderlich, um unter anderem eine möglichst hohe Maschinenauslastung zu erreichen“, so Prof. Kuzmicheva.

„Eine Abgrenzung zwischen Industrierobotern, die in menschenfreier Umgebung arbeiten, und Servicerobotern, die in einer Umgebung mit Menschen arbeiten, wird es künftig immer weniger geben. Hier findet eine Verschmelzung statt.“

Den Vortrag aus der Wirtschaft zum Thema „Cobots in der Produktion?“, hielt Christoph Wenk, Geschäftsführer - cwTec (Gesellschaft für Werkzeug- und Maschinenbau mbH). Wenk hinterfragte kritisch: „Was gibt es für Einschränkungen beim Einsatz von Cobots? Was ist möglich und wie sind Cobots einsetzbar – auch im Vergleich zu herkömmlichen Industrierobotern? Wie steht es um die Wirtschaftlichkeit von Cobots?“. Wenk erläuterte in dem Zusammenhang den Stand der Entwicklung eines lebendigen Cobot-Showrooms, der in Kooperation mit der Wachstumsregion Ems-Achse e. V. und dem Digital Hub Ostfriesland im Jahr 2023 fertiggestellt sein soll.

Als ein themenbezogenes Beispiel für eine mögliche Recherche von Mittelstandsunternehmen im Innovationsmarktplatz zum Thema, präsentierte Malte Schmidt das Angebot der Roboterfabrik Wilhelmshaven, dem Projekt der Jade Hochschule in Kooperation mit der Robokind Stiftung.

In der anschließenden Diskussion wurde die Möglichkeit genutzt, über Chancen und Risiken sowie Sicherheitsfragen der Robotik in KMU intensiv miteinander zu diskutieren. Im Lichthof konnten sich die Teilnehmenden Einsatzbeispiele kollaborierender Robotik aus dem Fachbereich Ingenieurwissenschaften ansehen.

„Die zweite Präsenz-Veranstaltung der Innosys-Dialogreihe am Studienort Wilhelmshaven, hat wieder sehr interessante Erkenntnisse geliefert und hat zu guten Gesprächen nach dem Dialog geführt. Die erfolgreiche InnosysDialog-Veranstaltungsreihe wird auch im kommenden Jahr weitergeführt. Wir starten dann mit vier neuen Dialogthemen ab 20. März 2023.“, freute sich Prof. Dr. Thomas Lekscha, Projektleiter der Jade Hochschule.

Beim InnosysDialog laden die drei Hochschulen der Standorte Wilhelmshaven, Oldenburg und Emden im Verbund mit den Technologiezentren der Region und den Kammern, Unternehmen ein, sich über Möglichkeiten von Kooperationen zu informieren.

Innosys NordWest

Innosys NordWest ist ein Verbundprojekt der Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, der Universität Oldenburg und der Hochschule Emden/Leer. Das Projekt wird durch das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur aus Mitteln des niedersächsischen Vorab der Volkswagenstiftung gefördert. 

Ein Beitrag von:

Vera Sasse
Vera Sasse

Wissens- und Technologietransfer vera.sasse@jade-hs.de