| Präsidialbüro

BIM-Game in Bangalore

Fachbereich Architektur unterwegs in Indien

(v.l.): Rakshith Raj, Prof. Vasanth K Bhat, Rakesh R. und Prof. Dr. Gregor Grunwald (alle Fotos: privat)
(v.l.): Rakshith Raj, Prof. Vasanth K Bhat, Rakesh R. und Prof. Dr. Gregor Grunwald (alle Fotos: privat)

Prof. Dr. Gregor Grunwald und Tobias Hanke vom Fachbereich Architektur der Jade Hochschule haben kürzlich in Indien das „BIM-Game“ vorgestellt und durchgeführt. Das von Gregor Grunwald und Christian Heins entwickelte Lehrformat wurde am indischen BMS College of Architecture sowie der Impact School of Architecture in Bangalore angewandt - mit großartigen Ergebnissen, so die Dozenten.

Mit der AR-Brille auf dem Campus des BMC College of Architecture
Mit der AR-Brille auf dem Campus des BMC College of Architecture
Tobias Hanke im Workshop mit Studierenden
Tobias Hanke im Workshop mit Studierenden

Die Studierenden lernten das 3D-Modellieren und Visualisieren der Modelle, das Ableiten von Plänen aus dem Modell, das Anreichern des Modells mit Informationen, das Erstellen und Arbeiten mit IFC Dateien, das Durchführen von Kollisionsprüfungen sowie die Kommunikation am Modell. Dabei wurde Abstimmungsprozesse simuliert, Freigabeprozesse studiert, um schlussendlich den finalen Entwurf allen Beteiligten zu präsentieren. Auch der abschließende Einsatz von AR Brillen zur Veranschaulichung der Ergebnisse stieß auf große Begeisterung. Dies ermöglichte eine realitätsnahe Darstellung der modellierten Gebäude in realer Größe unter Einbindung realer Nachbarbebauung direkt vor Ort.

Mensaessen in Indien
Mensaessen in Indien

Die Delegation aus Oldenburg folgte einer Einladung von Prof. Vasanth K. Bhat, Leiter des Design Hub India, um das BIM Game ein Planspiel zur Vermittlung der Building Information Modeling Methodik an Hochschulen in Indien als Workshop anzubieten.

Auch in Indien ist die Zusammenarbeit in Designprojekten ein aktuelles Thema, da Großprojekte in Indien den Einsatz dieser Planungsmethodik erfordern. Ziel ist es die digitale Transformation zu nutzen, um besser, ressourcenschonender, klimafreundlicher und qualitätssicherer zu bauen bzw. auch zurückzubauen.

Ein Vortrag zum Thema Building Information Modelling vor Ingenieur_innen aus der Region beendete die Reise und war Anstoß für weitere gemeinsame Kooperationen.

Ein Beitrag von:

Andreas Rothaus
Andreas Rothaus

Fachbereich Architektur