| Präsidialbüro

Internationale Studierende feiern Nouruz

“Nowruz is a celebration of our diversity”

Ein wichtiges Element des Nouruz-Festes ist „Haft Sin“: ein Tisch mit sieben Symbolen, die den Anfangsbuchstaben „S“ haben und für Glück, Fruchtbarkeit und Gesundheit stehen - wie zum Beispiel Seer (Knoblauch), Seeb (Apfel) oder Sekka (Münzen). (Foto: Julia Blandfort/Jade HS)
Ein wichtiges Element des Nouruz-Festes ist „Haft Sin“: ein Tisch mit sieben Symbolen, die den Anfangsbuchstaben „S“ haben und für Glück, Fruchtbarkeit und Gesundheit stehen - wie zum Beispiel Seer (Knoblauch), Seeb (Apfel) oder Sekka (Münzen). (Foto: Julia Blandfort/Jade HS)

Es war ein fröhlicher Abend, an dem internationale Studierende aus dem Nahen Osten ihre Neujahrstradition feierten: Das International Office hatte im Rahmen des begleitenden Semesterprogramms am 24. März zu Nouruz eingeladen. „Das Fest wird in vielen verschiedenen Ländern mit unterschiedlicher Intensität begangen und zeigt, dass über sprachliche und nationale Grenzen hinweg gemeinsam gefeiert werden kann“, sagt Julia Blandfort aus dem International Office.

In diesem Jahr wurde die Veranstaltung gemeinsam mit iranischen Studierenden der Hochschule geplant und durchgeführt. Als Kulturvermittler erklärten die Studierenden für die Gäste die Traditionen und Rituale dieses Festes, das im Iran eine ähnlich wichtige Stellung hat, wie in Deutschland Weihnachten. Ein wichtiges Element ist dabei „Haft Sin“ (wörtlich: sieben „S“) eine Decke oder ein Tisch mit sieben Symbolen, die den Anfangsbuchstaben „S“ haben und unter anderem für Glück, Fruchtbarkeit und Gesundheit stehen. Nicht fehlen dürfen auch die typischen Süßigkeiten aus Kichererbsenmehl und die Nussmischungen mit Trockenfrüchten. In Wilhelmshaven und Oldenburg feierten über 50 Studierende gemeinsam und kamen in regen Austausch über die Traditionen, die in den verschiedenen Ländern üblich sind.

„Gemeinsam den Frühling und das Erwachen der Natur zu feiern, ist eine wunderschöne Tradition, die wir mit den Studierenden sehr gerne gefeiert haben.“

Julia Blandfort, International Office

Das Nouruz-Fest

Der Begriff Nouruz (oder auch Newroz; Naurūz) bezeichnet das Neujahrs- und Frühjahrsfest, was vor allem im persischen Kulturraum gefeiert wird. Wörtlich bedeutet Nouruz „neuer Tag“ und wird jedes Jahr im Frühjahr zur Tagundnachtgleiche begangen. Seit zwölf Jahren ist Nouruz von den Vereinten Nationen als „Internationaler Noruz-Tag“ am 21. März anerkannt. Die Traditionen gehen weit in die Geschichte zurück und hat ihre Wurzeln in der „Nouruzsphäre“. Nach Anerkennung des Festes durch die UN erfreut sich der Tag immer größerer Beliebtheit. Inzwischen feiern mehr 50 Nationen das Fest, wobei es unterschiedliche Bedeutungen haben kann. Steht es in Ländern mit geltendem persischen Kalender für Neujahr, wird es in Ländern, die sich nach dem gregorianischen Kalender ausrichten, als Frühlingsbeginn gefeiert.

UN Secretary-General António Guterres's message for 2022:

„Nowruz is a celebration of new beginnings.The beginning of a new year. The arrival of spring. The renewal of nature.
Nowruz is also a celebration of our diversity. It unites over 300 million people, between generations and beyond borders. It is a time to learn about each other, our cultures and our world. And Nowruz is a reminder of everything we have in common. It promotes reconciliation and good neighborliness. It echoes the values of the United Nations of peace, human rights and dignity. As humanity faces unprecedented challenges, let us be guided by the Nowruz spirit of solidarity and renew our pledge to live in harmony, protect our planet and leave no one behind. I wish everyone a happy, healthy and peaceful Nowruz.“

(Quelle: International Nowruz Day | United Nations)

Ein Beitrag von:

Sarah Oetken
Sarah Oetken

International Office sarah.oetken@jade-hs.de